Podcast

Ein Podcast ist eine Art Audio-Blog, vergleichbar mit einer Radiosendung, die im Internet kostenlos veröffentlicht wird. Der Podcast wird über einen RSS-Feed in Form eines Abonnements bereitgestellt. Zu finden sind Podcasts in sog. Podcast-Verzeichnissen, von denen der iTunes Music Store von Apple sicher zu den bekanntesten zählt.

Erstmals in 2005 erweiterte Apple die iTunes Software um eine Funktion zum Abonnement von Podcasts. Von da an waren im iTunes Music Store neben Musik auch Podcasts erhältlich aus den Bereichen

  • Nachrichten und Politik,
  • Sport,
  • Humor,
  • Wirtschaft,
  • Technik und
  • Musik.

Das war der Startschuss für die enorme Verbreitung von Podcasts im Internet, meist verbunden mit der Nutzung eines iPods und iTunes. Inzwischen habe nahezu alle großen Radiosender ihre eigenen Podcast-Angebote oder beliebte Radiosendungen werden über iTunes nochmals als Podcast zum Download angeboten. Um es jedoch deutlich zu sagen, Apple war mit iTunes nicht der Erfinder des Podcasts, sondern nur das Medium, dass den Podcast als Veröffentlichungsmedium populär gemacht hat.

Neben iTunes gibt es inzwischen auch weitere Programme, mit denen man Podcast herunterladen kann, sog. Podcatcher. Populäre Podcatcher sind

  • Doppler für Windows
  • Juice für Windows, MacOS und Linux
  • Nimiq für Windows

Weitere Podcast-Verzeichnisse neben iTunes befinden sich auf

  • podster.de
  • podcast.de

Die Produktion eines Podcast ist heutzutage sehr einfach geworden. Jeder handelsübliche PC beinhaltet mittlerweile alle technischen Voraussetzungen und Programme, um einen Podcast zu produzieren. Bei Apple ist das ohnehin schon lange der Fall. Ein Mac von Apple wird standardmäßig mit dem Softwarepaket iLife geliefert, das neben Videobearbeitung und Fotobearbeitung auch die Software GarageBand beinhaltet. GarageBand ist mit vielen Funktionen zur Produktion eines Podcast ausgestattet. Einzig und allein ein Mikrofon ist als Sonderausstattung zu erwerben, wobei der Anschaffungspreis hierfür bei etwa 20 Euro liegt. Sollte dies bei älteren PC- Systemen nicht der Fall sein, ist Audacity eine gute und kostenlose Alternative. Audacity ist für Windows, MacOS und Linux verfügbar. Mit Audacity lässt sich alles live aufnehmen, so dass Einspielungen, wie Interviews, Musik, Intros, Geräusche und alles ändere möglich sind.

Zur Veröffentlichung eines Podcast gibt es auch schon einige Provider, wo man seinen Podcast hochladen und speichern kann. Einer der ersten Dienstleister im Bereich des Podcast war podhost.de. Podcaster, die auch die Veröffentlichung ihres Podcast selbst in die Hand nehmen wollen, können das CMS- System LoudBlog nutzen. Die Eintragung des Podcast in die oben genannten Verzeichnisse ist auf jeden Fall für den Beginn unbedingt empfehlenswert. Die Aufnahme im iTunes Store erfolgt über die Software iTunes. Voraussetzung ist zunächst, dass der Podcast auf einem internetfähigen Server erreichbar hochgeladen ist und ein RSS 2.0 Feed dazu erstellt wurde. Dann muss man bei iTunes noch ein Account anlegen und es kann losgehen.

Podcasts werden inzwischen auch schon für Bildungszwecke eingesetzt, allen voran in den USA, wo schon ganze Vorlesungen mittels Podcast angeboten werden. Sehr beliebt sind auch Nachrichten und Sprachkurse mittels Podcast. Der Podcast Zug wird immer beliebter und inzwischen sind auch schon ganze Fernsehserien mittels Video-Podcast zu sehen. Zur Veröffentlichung eines Video-Podcast ist jedoch ein weit verbreitetes Format zu empfehlen, z.B. m4v, mp4, QickTime .mov, Windows Media .wma oder 3GP (für Handys).