Liquidation

Unter Liquidation versteht man die Beendigung der laufenden Geschäfte eines Unternehmens mit Liquidierung des Unternehmensvermögens, insbesondere durch Einziehung noch vorhandener Forderungen und Tilgung bestehender Schulden gegenüber Gläubigern. Diese findet u.a. dann statt, wenn eine Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft aufgelöst wird oder die Rechtsfähigkeit verliert.

Liquidation

Bei einer Personengesellschaft steht die Verteilung des Gesellschaftsvermögens an die Gesellschafter im Vordergrund, da die Haftung der Gesellschafter gegenüber den Gläubigern auch nach Auflösung der Gesellschaft fortbesteht Hier ist auch eine andere Form der Gesellschafterauseinandersetzung möglich.

Bei den Kapitalgesellschaften, insbesondere bei der 

bezweckt die Liquidation in erster Linie die Befriedigung der Gläubiger, nur ergänzend die Verteilung des restlichen Erlöses aus der Liquidierung des Gesellschaftsvermögens an die Gesellschafter oder Aktionäre. Hier ist das Verfahren bis zur Beendigung und Löschung der Gesellschaft im Handelsregister ähnlich förmlich geregelt wie die Gründung einer Kapitalgesellschaft, sei es in der Rechtsform einer GmbH oder UG (haftungsbeschränkt).

Rechtsgrundlagen

Die Rechtsgrundlagen für die Liquidation finden sich je nach Rechtsform in folgenden Vorschriften:

Die Liquidatoren

Die Liquidation wird durch sog. Liquidatoren – auch Abwickler genannt – durchgeführt, die bis zur Beendigung gesetzliche Vertreter der Gesellschaften und als solche im Handelsregister eingetragen werden. Diese vertreten die Gesellschaft während der Liuidation gerichtlich und außergerichtlich. Daneben haben sie die Aufgabe, die Liquidation unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen und der Regelungen des Gesellschaftsvertrages durchzuführen. In der Regel handelt es sich bei den Liquidatoren um diejenigen Personen, die auch bisher die Geschäfte der Gesellschaften geführt haben. Durch ein Gericht oder Gesellschafterbeschluss können aber auch Dritte mit der Durchführung beauftragt werden.

Während der Liquidation erhält der Firmenname der Gesellschaft den Zusatz „i.L.“, was soviel bedeutet wie „in Liquidation“.