Künstlersozialversicherungsgesetz

Das Künstlersozialversicherungsgesetz ist zum 01.01.1983 in Kraft getreten und regelt die Künstlersozialversicherung selbständiger Künstler und Publizisten in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung sowie im System der gesetzlichen Rentenversicherung.

Die Künstlersozialversicherung ist Teil der gesetzlichen Sozialversicherung und steht wegen ihrer Exklusivität für selbständige Künstler und Publizisten immer wieder in der Kritik. Die Beiträge zur Künstlersozialversicherung werden durch die Versicherten, durch sog. Künstlersozialabgaben betroffener Unternehmen und Bundeszuschüsse aufgebracht. Für die Veranlagung zur Künstlersozialversicherung und Ergebung der Beiträge ist die Künstlersozialkasse zuständig.