Körperschaften

Körperschaften sind Personenvereinigungen oder Zweckvermögen mit gesetzlich anerkannter rechtlicher Selbständigkeit, d.h. eine Körperschaft besitzt eine eigene Rechtsfähigkeit und damit auch Parteifähigkeit vor Gericht. Sie ist von ihren Mitgliedern bzw. Gesellschaftern und deren Bestand sowie deren Zusammensetzung unabhängig.

Körperschaftsteuergesetz (KStG)

Das Körperschaftsteuergesetz (KStG) betrifft die Steuerpflicht juristischer Personen und regelt deren Besteuerung auf Basis des zu versteuernden Einkommens. Es ist in die folgenden sechs Teile gegliedert:

  1. Steuerpflicht
  2. Einkommen
  3. Tarif und Besteuerung bei ausländischen Einkunftsteilen
  4. Nicht in das Nennkapital geleistete Einlagen und Entstehung und Veranlagung
  5. Ermächtigungs- und Schlussvorschriften
  6. Sondervorschriften für den Übergang vom Anrechnungsverfahren zum Halbeinkünfteverfahren

Continue reading „Körperschaftsteuergesetz (KStG)“

Kleinstkapitalgesellschaft

Unter einer Kleinstkapitalgesellschaft versteht man eine kleine Kapitalgesellschaft, die an den Stichtagen der Jahresabschlüsse von zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren die in § 267a Abs. 1 Satz 1 HGB genannten Schwellenwerte nicht überschritten hat:

  • 350.000 Euro Bilanzsumme,
  • 700.000 Euro Nettoumsatzerlöse und
  • eine durchschnittliche Anzahl während eines Geschäftsjahres von 10 Mitarbeitern.

Continue reading „Kleinstkapitalgesellschaft“

Kommanditgesellschaft

Die Kommanditgesellschaft (KG) ist ein Zusammenschluß mehrerer natürlicher Personen und/oder juristischer Personen zum Betrieb eines handelsrechtlichen Unternehmens unter einer gemeinsamen Firma. Die Rechtsform gehört zu den Personengesellschaften und kennzeichnet sich dadurch aus, dass nur einer oder mehrere der Gesellschafter unbeschränkt und persönlich haften, während bei einem anderen Teil der Gesellschafter die Haftung gegenüber Gesellschaftsgläubigern auf einen bestimmten Betrag beschränkt ist.

Continue reading „Kommanditgesellschaft“

KonTraG

Unter der Abkürzung KonTraG verbirgt sich das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich, das am 05. März vom Deutschen Bundestag beschlossen wurde und am 01.05.1998 in Kraft getreten ist. Der Zweck dieses Gesetzes war insbesondere die Weiterentwicklung des Corporate Governance Kodex in Deutschland, der die Ausgestaltung von Leitung und Kontrolle eines Unternehmens sowie die Beziehungen zum Aktienmarkt regelt. Continue reading „KonTraG“