Darlehen

Durch einen Darlehensvertrag wird der Darlehensgeber gem. § 488 BGB verpflichtet, dem Darlehensnehmer einen Geldbetrag in der vereinbarten Höhe (oder vertretbare Sachen) zur Verfügung (= Darlehen) zu stellen. Der Darlehensnehmer ist verpflichtet, einen geschuldeten Zins zu zahlen und bei Fälligkeit das zur Verfügung gestellte Darlehen zurückzuzahlen. Continue reading „Darlehen“

DMOZ

Das Open Directory Projects (abgekürzt DMOZ) ist das größte redaktionell gepflegte Internet-Verzeichnis. Das Ziel des Open Directory Projects (DMOZ) ist es, mit Hilfe einer riesigen Anzahl von freiwilligen Editoren das umfassendste Verzeichnis des WWW zu erstellen. Continue reading „DMOZ“

Doppelte Haushaltsführung

Die Doppelte Haushaltsführung im Rahmen der Einkommensteuer ist an eine Reihe von Voraussetzungen gekoppelt, aber der steuerliche Effekt einer doppelten Haushaltsführung ist teilweise sehr lohnenswert. Wer als Selbständiger oder Unternehmer am Ort seines Unternehmens einen zweiten Haushalt unterhält, kann die Aufwendungen für die doppelte Haushaltsführung als Betriebsausgaben abziehen.  Continue reading „Doppelte Haushaltsführung“

Durchgriffshaftung

Die Durchgriffshaftung ist eine der wenigen Ausnahmen bei einer juristischen Person (GmbH, AG, UG haftungsbeschränkt, Verein), wo die Organe bzw. Mitglieder persönlich, unbeschränkt und gesamtschuldnerisch mit ihrem eigenen Privatvermögen für Verbindlichkeiten der Gesellschaft oder des Vereins haften. Eine (echte) Durchgriffshaftung des Gesellschafters einer

ist nach der Rechtsprechung dann zulässig, wenn die Berufung auf die Selbständigkeit der juristischen Person gegen Treu und Glauben gem. § 242 BGB verstoßen würde. Es handelt sich um Einzelfälle mit klar umgrenzen Voraussetzungen und Rechtsfolgen, wie z.B. der existenzvernichtende Eingriff eines beherrschenden Gesellschafters in die GmbH. Continue reading „Durchgriffshaftung“