Gesellschaft

Eine Gesellschaft ist ein Zusammenschluß mehrerer Personen mittels eines Gesellschaftsvertrages zur Verfolgung eines gemeinsamen Zwecks, wobei es im Rahmen der Kapitalgesellschaft auch sog. Ein-Personen-Gesellschaften gibt.

Mit der Errichtung einer Gesellschaft können die Gründer die unterschiedlichsten Zwecke verfolgen, wobei nicht alle Gesellschaftsformen bzw. Rechtsformen für jeden Zweck zulässig und geeignet sind.

Abzugrenzen ist die Gesellschaft von anderen Gemeinschaftsformen, insbesondere von

  • Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts,
  • Privatrechtlichen Stiftungen,
  • Bruchteilsgemeinschaften (z.B. Miteigentümer an einem Grundstück),
  • Eheliche Gütergemeinschaft und
  • Erbengemeinschaft.

Eine Gesellschaft entsteht grundsätzlich durch Abschluss eines Gesellschaftsvertrages, wobei je nach Gesellschaftsform unterschiedliche Anforderungen an den Inhalt und die Form des Gesellschaftsvertrages zu beachten sind. Sofern Mängel beim Abschluß des Gesellschaftsvertrages vorliegen, spricht man von einer fehlerhaften Gesellschaft.

Zu unterscheiden ist einerseits zwischen den

wobei sich diese beiden Gruppen vor allem in folgenden Merkmalen unterscheiden:

  • Stellung, Mitwirkung und Haftung der Gesellschafter,
  • rechtliche Selbständigkeit der Gesellschaft und
  • Besteuerung.

Darüber hinaus existieren noch besondere Gesellschaftsformen, die nur für bestimmte Konstellationen bzw. Zwecke eingesetzt werden, insbesondere die

Im europäischen Rahmen ist noch die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV) zu nennen, die der Offenen Handelsgesellschaft sehr ähnlich ist.