Blog

Ein Blog ist eine regelmäßig aktualisierte Webseite mit Beiträgen in chronologischer Reihenfolge, beginnend mit dem aktuellsten Beitrag auf der Startseite. Der Begriff ist eine Abkürzung von Weblog, wo wiederum die Begriffe „web“ und „log“ miteinander verbunden sind. Ein Blog ist einem Tagebuch bzw. einem Journal ähnlich, nur dass er im Internet veröffentlicht wird.

Inhalt:

1. Arten von Blogs
2. Erweiterte Funktionen beim Blog
3. Google Blogsuche
4. Technorati
5. Blogging-Plattformen

1. Arten von Blogs

Man kann die Blogs grob nach folgenden Gruppen unterscheiden:

  • Watchblogs, die Medien und Firmen kritisch beobachten
  • Litblogs über Literatur
  • Corporate Blogs von Firmen
  • Blawgs über juristische Themen
  • Fotoblogs mit photografischen Inhalten

2. Erweiterte Funktionen beim Blog

Blogs sind jedoch weitaus mehr als moderne Tagebücher im Internet und gelten zurecht als Vertreter des neuen Webs 2.0. Insbesondere die erweiterten Funktionen der Blogs machen diese nicht nur für mitteilungsbedürftige Menschen sehr interessant.

a) Kommentarfunktion

Ein guter Blog regt die Leser an, die geschriebenen Beiträge zu kommentieren und auf diesem Wege am Blog teilzunehmen. Ein Blog lebt davon, dass Leser ihn kritisieren, erweitern und verbessern. So kann es schon mal vorkommen, dass die Kommentare inhaltlich viel mehr bieten als der eigentliche Beitrag des Autors. Insoweit hat ein Blog Gemeinsamkeiten mit einem Forum zu einem bestimmten Thema, nur dass hier immer der Betreiber des Blogs bestimmt, was veröffentlicht wird oder nicht.

b) Trackbacks

Trackbacks sind eine weitere wichtige Funktion, die Blogs von statischen Webseiten enorm unterscheiden. Durch Trackbacks werden der Betreiber und die Leser darüber informiert, wenn in einem anderen Blog unmittelbar Bezug genommen wird auf den Originalbeitrag. Trackbacks sind den Kommentaren sehr ähnlich, nur dass sie eben in einem anderen Blog veröffentlicht werden. Durch die Funktion der Trackbacks wird die Vernetzung des Internets deutlich vereinfacht und intensiviert. Während man früher nur mit mühsamen Recherchemitteln herausfinden konnte, welche Internetseiten auf ein eigene Webseite verlinken, wird man bei Blogs durch die Trackback- Funktion automatisch darauf aufmerksam gemacht, wenn andere Webseiten auf erstellte Beiträge verlinken. Dadurch entsteht eine neue Qualität der Kommunikation untereinander im Internet.

c) Permalinks

Blogs sind in der Regel dynamische Webseiten, die sich – je nach Blogger – minütlich, stündlich oder täglich ändern. Um dessen ungeachtet die Möglichkeit der Verlinkung zu gewährleisten, gibt es die Funktion der Permalinks, wodurch sämtliche Beiträge des Blogs eine permanente Internet- Adresse erhalten, unter der dieser Beitrag auch verlinkt werden kann. Um auf einen Beitrag eines Blogs zu verlinken, reicht es aus, im eigenen Blog auf den Permalink zu verlinken. Dadurch entsteht automatisch ein Trackback, durch den Besucher von dem Orignalbeitrag auf das eigene Blog geleitet werden.

d) Feeds

RSS- oder Atom- Feeds haben erst durch Blogs ihre richtige Popularität erreicht. Durch Feeds können neue Blog-Beiträge oder andere Arten von Informationen – mit kurzer Verzögerung – auch außerhalb des eigentlichen Blogs veröffentlicht werden. Mit jeder Erstellung eines neuen Beitrags auf dem Blog wird der Feed aktualisiert und mit diesem neuen Beitrag erweitert. Mit Hilfe sogenannter News- oder Feed- Readern kann sich jeder Nutzer seine eigenen Nachrichteninhalte aus den verschiedensten Quellen selbst zusammenstellen und managen. Hierzu muss er selbst die einzelnen Webseiten nicht mehr besuchen, da der Feed- Reader die neuesten Artikel dort abholt. Mit Hilfe dieser Feed- Technik erhalten Blogs Stammleser, die regelmäßig die neuesten Beiträge eines Blogs lesen.

3. Google Blogsuche

Auch Google hat die zunehmende Beliebtheit der Blogs bei Internet- Nutzern erkannt und mittels der Blogsuche eine eigene Suchtechnologie mit spezieller Ausrichtung auf Blogs entwickelt. Google unterstützt damit die User, die Blogosphäre effektiver zu erkunden, damit weitere dazu inspiriert werden, sich dieser revolutionären Entwicklung anzuschließen. Mittels der Google Blogsuche kann man herausfinden, was andere Nutzer zu bestimmten Themen beigetragen haben, egal ob man nun nach Kritiken zu Harry Potter, politischen Kommentaren, Rezepten für Sommersalate oder irgendetwas anderem sucht.

Die Blogsuche indiziert Blogs anhand der Feeds, die häufig auf neuen Content überprüft werden. Die Suchergebnisse der Blogsuche für ein bestimmtes Blog werden so viel schneller mit dem neuen Content aktualisiert als bei Standard- Websuchen. Zudem ist es aufgrund der strukturierten Daten in Website- Feeds möglich, Beiträge und Zeiträume mit weitaus höherer Genauigkeit zu finden.

Der Blog-Index wird ständig aktualisiert, damit immer die genauesten und aktuellsten Ergebnisse verfügbar sind. Das gilt nicht nur für Blogs in englischer Sprache, sondern auch für Blogs in Brasilianisch, Portugiesisch, Deutsch, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tagalogisch, Thailändisch, Türkisch, Vietnamesisch und vielen anderen Sprachen.

4. Technorati

Technorati ist eine der größten Echtzeit- Internetsuchmaschinen für die Recherche in der Blogosphäre. Gesucht wird über 6 Hauptkategorien und Schlagwörter. Die Seite von Technorati ist sehr übersichtlich und bedarf daher keiner weiteren Erläuterung. Zum Entdecken neuer Blogs ist Technorati sich ein sehr geeigneter Service.

5. Blogging-Plattformen

Wer erst einmal ausprobieren möchte, ob Blogs das richtige Medium sind, um sich im Internet mit seinem Lieblingsthema oder mit besonderem Wissen zu präsentieren, kann dies zunächst mit Hilfe eines kostenlosen Blogs auf einer der nachfolgenden Blogging- Plattformen tun:

Natürlich gibt es noch viele andere Plattformen, die hier nicht genannt werden. Die oben genannte Liste erhebt also keinen Anspruch auf Vollständigkeit.