Arbeitsschutz

Der Arbeitsschutz beinhaltet alle Maßnahmen, um Arbeitnehmer bei ihrer beruflichen Tätigkeit im Unternehmen zu schützen. Dazu gehören insbesondere alle Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, der Jugendarbeitsschutz und Mutterschutz sowie der Arbeitszeit- und Lohnschutz.

Die Rechtsgrundlagen des Arbeitsschutz finden sich im Arbeitsschutzgesetz sowie im SGB VII sowie in verschiedenen Rechtsverordnungen und Verwaltungsvorschriften, die weitestgehend im Rahmen der entsprechenden Richtlinien der EU erlassen wurden.

Für die Überwachung der Arbeitsschutzbestimmungen ist der Betriebsrat oder Personalrat sowie die Gewerbeaufsicht der zuständigen Gemeinden verantwortlich. Die Agentur für Arbeit sorgt für die Einhaltung der Vorschriften zugunsten von Schwerbehinderten. Die Berufsgenossenschaften und die Technischen Überwachungsvereine prüfen bei Unternehmen die Einhaltung der Bestimmungen hinsichtlich Unfallverhütung und der einschlägigen Sicherheitsvorschriften in der jeweiligen Branche.

Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten müssen einen oder mehrere Sicherheitsbeauftragte bestellen, die insbesondere für den Arbeitsschutz im Unternehmen zuständig sind.